Grummel, Bratsche und der Wolf: In der Rassel-Rübe ist was los

Die Rassel-Rübe hat im Februar viel Besuch bekommen: Am 5. war Autorin Sarah Opitz zu Gast und hat aus ihrem Buch „Putz und der alte Grummel“ vorgelesen, einem Bilderbuch über Freundschaft und Anerkennung.

Autourin Sarah Opitz liest vor

Freundschaft und Anerkennung sind Themen, die die Kinder bewegen

Eine Woche später, am 12. Februar, kam Bratschistin Antje aus dem Theater in die Rassel-Rübe, um den Kindern ihr Instrument vorzustellen. Auf einer ebenfalls mitgebrachten Geige durften die Kindern auch erste eigene Töne versuchen.

Es macht Spaß, selber Töne zu erzeugen, finden die Kinder

Wieder eine Woche später drehte sich beim Besuch von Rassel-Rüben-Mutter Ute alles um die Wölfe und ihre Rückkehr nach Deutschland. Da war das Staunen groß: „Oh, ein ausgewachsener Wolf ist ja fast so groß wie wir!“

So groß ist ein ausgewachsener Wolf

So groß ist ein ausgewachsener Wolf

Dieser Beitrag wurde unter Neues abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.