Krippe in Häcklingen

In der Häcklinger Rübe werden 22 Krippenkinder in zwei Gruppen betreut. Zur „Kleinen Gruppe“ gehören elf Kinder im Alter von neun Monaten bis ca. 2 Jahren, die nach einem Jahr den Raum wechseln und zur  „Großen Gruppe“ im zweiten Krippenjahr werden. Die Gruppen werden von je drei pädagogischen Fachkräften, einer Vertretungskraft und Praktikanten betreut.

Den Kindern feste Regeln vermitteln und gleichzeitig Freiräume fürs Entdecken zu lassen: Das gehört zum erfolgreichen Konzept der Rübe, das auch in Häcklingen angewendet wird. Eingewöhnt wird angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“, das einen sanften Übergang von der Familie in die Krippe vorsieht. Kinder, Eltern und Erzieher lernen sich allmählich kennen und bauen Vertrauen und Gemeinschaft auf. Das braucht Zeit — drei Wochen sollten die Eltern für die Eingewöhnung einplanen. Der Gruppenzusammenhalt ist danach umso stärker.

Angelika Heimbuch leitet die Häcklinger Rübe

Angelika Heimbuch leitet die Häcklinger Rübe

Kontakt:
Kindergruppen Die Rübe Häcklingen e.V.
Leitung: Angelika Heimbuch
Sonnenhang 29
21335 Lüneburg

Tel.: 04131 / 76 78 265
Fax: 04131 / 76 84 40
E-Mail: haecklingen@ruebe-lueneburg.de

 

 

Betreuungszeiten und Kosten:

Die Krippe bietet Betreuung von 8.00 bis 13.00 Uhr, die Kosten dafür betragen 186 Euro im Monat. Außerdem wird pro Kind ein monatliches Essensgeld von 65 Euro erhoben. Darin sind Frühstück, Obst und Mittagessen enthalten. Auf Antrag gibt es Ermäßigungen.

Bitte erkundigen Sie sich in unserem Büro.
Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Ein Tag bei uns:

Die Kinder treffen morgens zwischen 8.00 und 9.00 Uhr ein und versammeln sich zum gemeinsamen Morgenkreis mit Fingerspielen und Liedern. Besonders beliebt sind die Geschichte vom Krokodil und die „Löwenjagd“, gerne auch Geburtstagslieder. Nach dem Singen wird der Frühstückstisch gemeinsam gedeckt und auch das Brot schon mal selbst geschmiert. Nach dem Essen stehen Bewegung im Toberaum, die Erkundung des Geländes oder Ausflüge in Wald und Wiese mit dem Bollerwagen auf dem Programm.

Außerdem wird gebastelt, gemalt und gebacken. Zur Mittagszeit bringt ein Cateringservice dann das vollwertige Mittagessen. Mit neuer Energie geht es noch einmal raus in den Sandkasten, bevor die Kinder abgeholt werden.