Hort in der Hasenburg

In der Grundschule Hasenburger Berg bietet die Rübe einen Hort und eine Ferienbetreuung an. Im Hort werden 70 Grundschüler in vier Gruppen von qualifizierten Fachkräften betreut. Die Kinder kommen, je nach Schulschluss, zwischen 12.45 und 13.20 Uhr in der Rübe an. Dort gibt es ein gemeinsames Mittagessen, ehe sie unter Aufsicht spielen, malen, basteln oder sich vorlesen lassen können. Nach dem Mittagessen gehen die Kinder dann in ihre Gruppen, die ”Delfine” (betreut von Manuela Struck und Karoline Rolles), die “Leoparden” (Annika Wessel und Tim Dziewas), die “Schildkröten” (mit Zara Klingenberg und Anke Teetzmann) oder die kleinere Gruppe der ”Orkas” (mit Merle Neb). In den Gruppen finden verschiedene Aktivitäten statt: Es wird gemeinsam Geburtstag gefeiert und gesungen, gemalt, gebastelt, Theater gespielt und vieles mehr. Donnerstags und freitags steht den Kindern die Turnhalle der Grundschule offen — dann ist Raum und Zeit für sportliche Aktivitäten.

Zum Angebot gehört auch eine Hausaufgabenbetreuung. Diese findet montags bis donnerstags täglich 1 Stunde statt. Für diese Zeit stehen jeder Gruppe Räume im Schulgebäude zur Verfügung, so dass die Kinder ihre Hausaufgaben in einer ruhigen Atmosphäre erledigen können. Betreut und unterstützt werden sie dabei von einer Sozialpädagogin mit lerntherapeutischer Zusatzausbildung und ErzieherInnen. Freitags werden statt Hausaufgaben gemeinsame Projekte und Ausflüge gemacht, z.B. in den Wald oder den nahe gelegenen Kurpark.

Lesen Sie das Konzept der Hasenburger Rübe gerne noch einmal nach und laden Sie sich das Anmeldeformular herunter.

Kontakt:

Das Mitarbeiter-Team des Horts bietet Spiel und Spaß, aber auch Hausaufgabenbetreuung an

Leitung:

Zara Klingenberg  und Manuela Struck
Hasenburger Berg 47
21335 Lüneburg

Tel. (Di. – Fr.): 04131 / 77 57 344
E-Mail: hasenburgerhort@ruebe-lueneburg.de

 

 

Betreuungszeiten und Kosten:

Die Betreuung während der Schulzeit findet von 12.45 bis 16.15 Uhr und im Spätdienst bis 16.45 Uhr statt. Die volle fünftägige Betreuung kostet 155 Euro im Monat (plus 50 Euro für das Mittagessen), dreitägige Betreuung kostet 120 Euro (plus 30 Euro) und eine zweitägige Betreuung 84 Euro (plus 20 Euro). Für den Spätdienst bis 16.45 Uhr fallen zusätzliche Kosten an (maximal 33 Euro bei fünftägiger Betreuung). Wie in einer Elterninitiative üblich, engagieren sich die Eltern mit vier Stunden Elternarbeit (je Kind und Schuljahr).

Ferienbetreuung:

Auch in den Ferien können die Kinder betreut werden. Der Hort hat zwei Wochen in den Osterferien, drei Wochen in den Sommerferien, zwei Wochen in den Herbstferien und eine Woche in den Weihnachtsferien von jeweils 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Zusätzlich bietet die Rübe an Brückentagen, beweglichen Ferien und Zeugnistagen eine Kinderbetreuung an. Bitte beachten Sie unsere Jahresplanung.

Kosten: Die Ferienbetreuung kostet für Rübenkinder 4 Euro am Tag, bzw. 20 Euro in der Woche (inkl. Mittagessen), für externe Kinder 16 Euro am Tag, bzw. 80 Euro in der Woche (inkl. Mittagessen). Das inhaltliche Programm können  Sie telefonisch erfragen. Die Kinder sollten in jedem Fall Hausschuhe, Frühstück und eine Getränkeflasche sowie wetterfeste Kleidung mitbringen. Das Anmeldeformular für die Ferienbetreuung finden Sie hier.

Und so sieht ein Nachmittag in unserem Hort aus:

Es ist viertel vor eins. In der Küche essen wir gemeinsam Mittag und sitzen in unseren Gruppen zusammen. „Was gibt’s denn heute?“ „Hmm, lecker!“… „Probier doch mal, mir schmeckt es gut.“ Nach dem Essen spielen wir im Freien, um uns so richtig auszutoben und Energie zu tanken. Donnerstags und freitags toben wir am liebsten in der Turnhalle. Nach dem Mittag machen wir gemeinsam unsere Hausaufgaben, bevor wir wieder spielen können. Was wir am liebsten machen? Hört doch mal selbst:

„Wir wollen auf dem Schulhof spielen. Ich leih uns Seile aus.“
„Spielen wir das Edelsteinspiel?“
„Dürfen wir in den Bewegungsraum?“
„Liest du mir vor? Ach, ich kann das ja schon allein!“
„Wo sind die Stifte? Ich möchte malen! Hast du Kleber und Schere? Dann bastel ich auch was.“
„Rück mal, ich will auch mit Autos fahren!“
„Wer will Obst kaufen? Der Kaufmannsladen ist jetzt auf. Ja, der Herr, was darf es sein?“

Spätestens um 16.15 Uhr verabschieden wir uns: „Bis morgen! Komm gut nach Hause!“